Rollstuhlbasketball: Bears meistern erste Pokalrunde souverän

Wenn auch etwas verspätet, möchten wir über den Erfolg der Hot Rolling Bears in der ersten Pokalrunde berichten. Im Rollstuhlbasketball-Regionspokal 2015 hatten die Hot Rolling Bears Essen in der ersten Runde keine Probleme. In eigener Halle besiegten sie im ersten Spiel den Ligakonkurrenten RBG Dortmund klar mit 71:51 (21:8, 13:19, 17.10, 20:14). Genauso deutlich fiel auch das zweite Ergebnis gegen den Oberligisten RSC Osnabrück aus; die Bears gewannen mit 69:43 (16:11, 18:14, 19:4, 16:14).

Die Punkte erzielten

gegen Dortmund: Hillmann (15), Dogan (14), Biswane (14), Maul (9), Schmitz (8), Möhlen (4) und gegen Osnabrück: Biswane (20), Dogan (17), Hillmann (8), Eikelboom (6), Boztepe (6), Schmitz (4), Maul (4), Sayili (2), Karpa (2)

Mit diesen beiden Siegen ziehen die Bears in die Endrunde zum Regionspokal ein. Die findet am 13. September 2015 in heimischer Bären-Halle statt.

Durch den plötzlichen und unerwarteten Weggang von Nachwuchsspieler Marcel Baumann entschlossen sich die Bears, die 2. Mannschaft vom Spielbetrieb in der Oberliga zurückzuziehen. Somit hat Spielertrainer Markus Pungercar nur eine einzige, dafür aber für die Regionalliga schlagkräftige Mannschaft zur Verfügung. Und die spielte in der ersten Pokalrunde schon sehr ordentlich zusammen. Dazu Markus Pungercar: „Ich glaube, dass wir eine gute Regionalliga-Mannschaft für die kommende Saison haben. Eine kleine Standortbestimmung haben wir heute im Pokal erlebt. Dortmund ist Ligakonkurrent und Osnabrück spielt stark in der Oberliga. Ich bin sehr zufrieden und zuversichtlich.“

Die Bären gehen nun in die Sommerpause. Nach den Ferien geht’s dann los mit den Vorbereitungen auf die Pokalendrunde. Und im Oktober stehen dann die ersten Punktspiele in der Regionalliga an.

Ergebnisse Regionspokal in Essen:

Hot Rolling Bears – RBG Dortmund:      71:51 (21:8, 13:19, 17:10, 20:14) 

RBG Dortmund – RSC Osnabrück 2:      68:61 (13:16, 22:14, 16:18, 17:13)

RSC Osnabrück – Hot Rolling Bears:     43:69 (11:16, 14:18, 4:19, 14:16)

Rainer Grebert

Bild: © Hot Rolling Bears

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *