Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Saisoneröffnung der Hot Rolling Bears – Gut gespielt und doch verloren

Der Rollstuhlbasketball-Zweitligist Hot Rolling Bears Essen ist trotz der Niederlage mit 41:51 (22:20) im Testspiel gegen die Roller Bulls St. Vith bei seiner Saisoneröffnung nicht unzufrieden. Die zahlreich erschienen Fans sahen gegen die belgische Spitzenmannschaft insgesamt ein flottes und gutes Spiel.

Dabei begann die Partie mit einer Hiobsbotschaft: Bei Flügelspieler Jan-Mark Matthias, der seit Wochen ansteigende Form zeigt, brach kurz vor Spielbeginn eine alte OP-Narbe auf, die einen Einsatz unmöglich machte.

Das Team von Trainer Markus Pungercar legte gut los und führte nach dem ersten Viertel mit 14:9. Die „Starting Five“ spielte sehr konzentriert. In der Defensive waren die Bears so gut eingestellt, dass die Bulls aus St. Vith sich nicht, wie gewohnt, entfalten konnten. Auch im Angriff gab es wenige Fehlwürfe, so dass der Viertelstand mehr als verdient war.

Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild: Die Bears arbeiteten weiter konzentriert in der Abwehr und machten vorne die Körbe. Doch mit zunehmender Spielzeit wurde bei den Bulls die Trefferquote besser. Spielstand zur Halbzeit: Knappe Führung der Bears mit 22:20.

Im dritten Viertel machte sich dann bei den Bären das harte Trainingslager des Wochenendes bemerkbar. Die Kondition ließ nach. Die Roller Bulls wurden immer stärker und gingen mit 37:29 in den letzten Spielabschnitt.

Trainer Pungercar wechselte alle Spieler durch. Dabei zeigten die „jungen Wilden“ gute Ansätze. Neuzugang Kay Schmitz machte in dieser Phase des Spiels zwei Körbe hintereinander. Letztlich konnten die Bulls das Spiel mit nur 10 Punkten Unterscheid gewinnen. Endstand: 41:51.

Mit dieser Einstellung müsste für die Bears der Neustart in der 2. Liga mit dem Ziel „Klassenverbleib“ gelingen.

Trainer Pungercar unmittelbar nach dem Spiel: „Wir hatten alle noch das intensive Trainingslager in den Knochen. Und ich muss sagen, dafür hat meine Mannschaft sehr gut gespielt. Ich bin mehr als zufrieden“. Und weiter: „In der ersten Halbzeit waren wir ebenbürtig; erst als die Kräfte nachließen, ist das Spiel zu Gunsten unserer Gäste entschieden worden“.

Drei Wochen haben die Bears Zeit, bis der Startschuss in die neue Zweitliga-Saison fällt. Das erste Spiel bestreiten sie am 09. Oktober 2016, in eigener Halle, gegen die Paderborner Ahorn Panther. Bis dahin will Trainer Pungercar durch die Teilnahme an zwei Turnieren in Antwerpen und Heidelberg dem Team noch etwas Spielpraxis  vermitteln.

Die Punkte erzielten: Hillmann (15), Pungercar (9), Biswane (6), K. Schmitz (4), Dogan (3), Boztepe (2), Gorczynski (2), M. Schmitz, Sarrazin, Karpa, Sayili, Kyrylenko

Rainer Grebert

 

Bild: © HRB (Neuzugang Kay Schmitz fügte sich mit 4 Punkten gut ins Bären-Spiel ein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *