Schwimmsportliches Highlight im Schwimmzentrum Rüttenscheid

Die letzte Veranstaltung vor der 5-monatigen Schließung des Schwimmzentrums Rüttenscheid bringt nochmal ein sportliches Highlight. Die German Open im Schwimmen vom 10. – 12.05. wurden vom Weltverband FINA auf die Liste der Qualifikationsveranstaltungen zu den Weltmeisterschaften vom 21.07. – 28.07. in Gwangju/Korea gesetzt und so  besteht bei dieser Veranstaltung noch die letzte Chance, sich zu qualifizieren.  Für die jugendlichen Sportlerinnen und Sportler ist diese Veranstaltung der letzte Termin für die Qualifikation zu den Jugend-Europameisterschaften vom 01.-07.07. in Kazan/Russland. Und auch für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 28.05. – 01.06. in Berlin  besteht bei den German Open die letzte Möglichkeit, sich zu qualifizieren.

Dementsprechend groß ist das Interesse an dieser Veranstaltung. Mehr als 600 Sportler aus 80 Vereinen aus allen Teilen Deutschlands werden in Vorläufen und Finals insgesamt über 3000 Starts absolvieren, um ihre Ziele zu erreichen. Darunter sind namhafte Sportler wie Weltmeister Marco Koch und Reva Foos aus Frankfurt, die beide schon für die Weltmeisterschaften qualifiziert sind. Ebenfalls qualifiziert und in Essen dabei sind Marie Pietruschka aus Leipzig, Christian Diener aus Potsdam, Jessica Steiger aus Gladbeck und Laura Riedemann aus Halle. Und natürlich sind auch die Essener WM –Teilnehmer Damian Wierling und Poul Zellmann am Start. Alle haben noch die Chance, sich noch für weitere Strecken bei der WM zu empfehlen. Der außerdem für die WM bereits qualifizierte Max Pilger weilt derzeit auf einem mehrwöchigen Trainingslager in Australien und der 4. Essener WM-Teilnehmer Marius Kusch bereitet sich in den USA auf die Weltmeisterschaften vor.

Richtig Betrieb wird es im Kampf um die Startplätze bei den Jugend-Europameisterschaften geben. Nahezu alle in Frage kommenden Kandidaten aus ganz Deutschland wollen in Essen die Chance ergreifen, um sich für Kazan zu qualifizieren. Hohes sportliches Niveau und spannende Wettkämpfe sind vorprogrammiert. Die Bedeutung der Veranstaltung wird noch dadurch unterstrichen, dass Sportdeutschland.tv ein Livestreaming von der gesamten Veranstaltung anbietet. Also können auch alle, die zu Hause geblieben sind, die Wettkämpfe live verfolgen. Wegen der enorm hohen Zahl von Meldungen für die Veranstaltung mussten die Anfangszeiten vorverlegt werden. Die Wettkämpfe beginnen an allen drei Tagen bereits um 09.00 Uhr anstatt wie bisher geplant um 10.00 Uhr.

Somit ergeben sich folgende Übertragungszeiten:
Freitag:    09.00 Uhr – ca. 14.30 Uhr/          16.00 Uhr – ca. 18.45 Uhr
Samstag: 09.00 Uhr – ca. 15.00 Uhr/          16.30 Uhr – ca. 19.00 Uhr
Sonntag:  09,00 Uhr – ca. 14.00 Uhr           15.30 Uhr – ca. 18.00 Uhr

Hinweis: Die Veranstaltungsseite finden Sie auch unter www.germanopen2019.sg-essen.de

 

Thomas Stuckert

© Bild: Thomas Stuckert

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.