SGS trauert um Karl Berheide

Die Sportgemeinschaft Essen-Schönebeck trauert um ihren ehemaligen Vorsitzenden, Karl Berheide, der am 17. November im Alter von 84 Jahren verstorben ist.
Mit 33 Jahren war Karl Berheide 1968 einer der Gründungsväter des SC Grün-Weiß Schönebeck und blieb seinem Verein (später SG Essen-Schönebeck) als Mitglied und Ehrenmitglied über 50 Jahre treu verbunden. Vier Jahre lang führte er die Geschäfte der Fußballabteilung bevor er von 1979 bis 1982 die Geschäftsführung des Hauptvereins übernahm. Von 1982 bis 1998 leitete er als Vorsitzender die Geschicke des Vereins und hatte maßgeblichen Anteil an der Entwicklung vom kleinen Sportverein hin zu einem bedeutenden Essener Breitensportverein. In seine Amtszeit fiel die Errichtung des Sport-und Gesundheitszentrums an der Ardelhütte.

Viele Jahre war er als Schiedsrichter für die SG Essen-Schönebeck auf den Essener Plätzen unterwegs. Karl Berheide vertrat die SG Essen-Schönebeck seit 1981 als Beisitzer im Fußballausschuss Kreis Essen und übernahm 1992 bis 2007 dessen Vorsitz. Für sein Wirken wurde er mit der Ehrennadel in Gold und Silber des Kreis Essen und des Fußballverbandes Niederrhein ausgezeichnet. Im Jahre 2005 erhielt er die Sportplakette für besondere Verdienste um den Essener Sport.

Der Verein ist Karl Berheide zu großem Dank verpflichtet. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie.

Willi Wißing

©  SG Essen-Schönebeck e.V.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.