Souveräner Auswärtssieg ohne Zweifel

Es ist vollbracht! Die ETB Wohnbau Baskets konnten am Samstagabend bei den Rhöndorf Dragons einen insgesamt ungefährdeten 89:71 Auswärtssieg landen. Mit dieser sehr ansprechenden Leistung konnte die Krizanovic Truppe den 14. Spieltag auf Platz elf beenden und sich vorerst und entscheidend von den Abstiegsrängen entfernen. Der Rückstand auf Play Off Rang acht beträgt weiterhin nur einen Sieg. Positiv auch: Außer gegen Hanau konnte Essen alle weiteren direkten Duelle gegen tiefer stehenden Kontrahenten für sich entscheiden.

Zu Beginn des 1.Viertels war den Hausherren anzumerken, dass sie unbedingt ihre gute Leistung aus der Vorwoche bestätigen wollten. Die beiden neuen Amerikaner Smith und Hamilton debütierten vor heimischen Publikum besonders motiviert. Entsprechend offen waren die ersten sechs Spielminuten in denen sich auf beiden Seiten gelungene und zerfahrene Aktionen mit kämpferischem Einsatz abwechselten. Beim Stand von 13:11 für Rhöndorf übernahmen die Baskets die Kontrolle.

In der Defense wurden nahezu alle Rebounds abgeräumt und die Dreierquote sollte fortan besser sein als die Freiwurfquote, was sogar zur Halbzeit noch Bestand hatte. Nach einem zwischenzeitlichen 9:0 Lauf legten die Schwarz-Weißen im 2.Viertel vorentscheidend noch eine Schippe drauf. Ab der 14.Spielminuten feuerten die Baskets aus allen Lagen. Insbesondere Tre Bowman erwischte mit 5/7 Dreiern und insgesamt 29 Punkten wieder einen Sahnetag. Nach einem weiteren 17:0 Lauf zur zwischenzeitlichen 42:20 Führung ging man mit 55:35 in die Pause.

Das 3.Viertel sollte wie so häufig nicht das Stärkste sein und ging mit 12:18 verloren. Die ersten Minuten waren von Fehlentscheidungen, Turnover und mangelnder Trefferquote geprägt. Dies sollte im Spielverlauf die einzig brenzlige Situation sein. Nachdem die Hausherren bis auf zehn Punkte Rückstand verkürzten konnten, sammelten sich die Wohnbau Baskets ab Mitte des 3.Viertels nach einem Timeout und fanden zurück in die Spur.

Tre Bowman und der erneut starke Brian Wenzel waren offensiv nie zu stoppen, Paul Albrecht und Christoph Hackenesch räumten unter dem Korb alles ab (total 49:31 Rebounds). 

Tre Bowman konnte darüber hinaus mit seinen 29 Punkten nun mit 16,3 Punkten im Schnitt zu Dragons Aufbau Sterling Carter und Vechtas Christian Standhardinger (16,6) aufschließen und gehört zu den drei Topscorern der Liga.

Standhardinger stellt sich dann im kommenden Heimspiel mit Meisterschaftsfavorit Rasta Vechta in der Sporthalle „Am Hallo“ vor. Tickets gibt es unter
www.lms-ticket.de/etb-baskets/ajax.aspx?sub=Home

Das Schlusswort gehörte Wohnbau Baskets Coach Igor Krizanovic auf der anschließenden Pressekonferenz: „Wir wollten mit einer klaren Führung in die Pause gehen, was uns heute gelungen ist. Uns war aber klar, dass Rhöndorf sich nicht einfach in sein Schicksal ergeben wird. So gab es in der zweiten Halbzeit einen brenzligen Moment, wo Rhöndorf bis auf zehn Punkte rankam. Doch die Situationen haben wir spielerisch gut gelöst. Nach dem letzten Wochenende, wo wir die schlechteste Saisonleistung abgeliefert haben, war es ein wichtiger Schritt raus aus der Abstiegszone. Tre Bowman ist als Scorer natürlich ein wichtiger Faktor für uns. Wenn dann noch weitere Spieler hinzu kommen, die annähernd zweistellig Punkten, können wir fast jede Mannschaft in der Liga schlagen.“

ETB Wohnbau Baskets

Bild: © Dirk Unverferth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *