Spielen – Toben – Spaß haben! Spieletage für Kinder

Nach sorgfältiger Planung und detaillierten Aufbauten war es am 22.01.17 soweit: Um 13.30 Uhr ging es los und die ersten Kinder aus dem Moduldorf Planckstraße kamen voller Erwartung und gut gelaunt in die Turnhalle des Haus des Sports. Die Übungsleiter/innen und Helfer nahmen die Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren begeistert in Empfang und sogleich wurde gerutscht, geklettert, geturnt und gespielt, was die Halle hergab:

An 8 Stationen und einer Freispielfläche mit Bällen, Seilchen und Pedalos erprobten die Kinder ihre Geschicklichkeit und zeigten all ihr Können an den Ringen, beim Rutschen auf der Rollrutschbahn, beim Balancieren über die “Wabbel-Ball-Laufbahn”, beim Erklimmen der Sprossenwand, beim Sprung auf den Minitrampolins, beim Erklettern der Berg- und Talbahn, beim Parcour durch das Spinnennetz und beim Schwingen und Klettern an den Tauen.

Schnell füllte sich die Halle und viele Kinder aus den beiden in der Nähe liegenden Unterkünften für Geflüchtete sowie mit denen aus dem Stadtteil. Die Kinder erfreuten sich an der vielfältigen Sport- und Bewegungslandschaft und dem gemeinsamen Springen mit dem Mega-Seil, bei dem viele zu selbstgesungenen Liedern spielerisch ihr Bestes zeigten.

Nach drei Stunden Spiel und Spaß und gestärkt mit Erfrischungsgetränken gaben sich alle Kinder und Sportübungsleiter/-Helfer die Hände und beendeten den schönen Nachmittag mit einer begeisterten Fuß- und Klatschrakete, bei der es bewusst “Tschüss” und “Auf Wiedersehen – bis zum nächsten Mal” hieß, denn am Sonntag, den 26.02.17 ging es weiter:

Am Karnevalssonntag 26.02.17 begrüßten ESPO und Sport Jugend Essen erneut die Kinder aus der Umgebung, die sich von einem eigens eingeplanten Schmink-Team zunächst farbenfroh Schminken ließen, bevor sie die zahlreichen Sport- und Bewegungsstationen erprobten. Angeleitet durch das gut gelaunte Team wurde viel gerannt, getobt und gelacht und die verbrauchte Energie mit gesunden Snacks und Getränken wieder aufgefüllt.

Eine Fortsetzung dieser gelungenen Aktionen, die mit Unterstützung des Fachbereiches Interkulturelle Orientierung/Kommunales Integrationszentrum umgesetzt werden konnte, ist für April 2017 bereits in Planung – mehr dazu lesen Sie in Kürze hier.

Nina Altenhoff-Zabel

 

Bild: © Bilddatenbank LSB NRW I Bowinkelmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *