TC Kray feiert Jahresabschluss beim Silvesterlauf auf Zollverein

Manche Dinge ändern sich nicht. Und in diesem Falle ist das auch gut so. Schon traditionell bildet der Silvesterlauf auf Zollverein den krönenden Anschluss des Laufjahres 2018. Und über 700 LäuferInnen und noch viel mehr Zuschauer feiern mit. Einige traurige Sportler finden sich aber bei den Zuschauern wieder. Denn der Veranstalter meldete wie in den Jahren zuvor : ausgebucht!
Die Strecke war wegen einer Baustelle leicht verändert. Das war aber kein Problem. Eng wird es aber so langsam in der Halle 5, wo sich auch der Zieleinlauf befindet. Hier spielt sich von der Startnummernausgabe bis zur Siegerehrung alles statt und manchmal gibt es kein durchkommen mehr.Etwas ist in diesem Jahr aber dennoch anders. Durch das Ende des Steinkohlebergbaus ist die Stimmung noch emotionaler. Das merkt man auch dem Veranstalter Peter Berghaus vom Team Essen 99 an. Der gibt mit seinem Team aber wie gewohnt alles. Gerade bei den Ehrungen gibt er richtig Gas. Wer schon mal bei ihm auf dem Treppchen stand, wird das wohl nie vergessen.
Das Wetter war für eine Laufveranstaltung durchaus brauchbar. Der Regen der Nacht zog sich langsam zurück. Über Zollverein war es diesig und grau. Mit 9 Grad recht warm für die Jahreszeit. Das übertrug sich nicht auf die vielen Zuschauer. Sie verbreiteten ausgezeichnete Stimmung auf dem Weltkulturerbe. Das motivierte die Starter wieder zu ausgezeichneten Leistungen.

Melanie Linder und Till Grommisch siegen über 10 Kilometer
Und das Publikum wurde von den Sportlerinnen ausgezeichnet unterhalten und boten großen Sport mit zum Teil viel Spannung. Im Hauptlauf über 10 Kilometer lieferten sich die Männer einen harten Kampf. Im Ziel waren die Top 3 innerhalb einer Minute.Am Ende feierte Till Grommisch (TLV Germania Überruhr)in ausgezeichneten 33:08 Min. einen verdienten Heimsieg.Er verwies Kai Andre Mehs (cruizin monkeys), der in 33:34 Min. finishte, doch noch sicher auf Platz 2. David Sudove vom Veranstalter Team Essen 99 lief in 33:42 Min. knapp dahinter auf Rang Drei.
Bei den Frauen trennen die ersten drei ungefähr eine Minute. Melanie Linder (SG Wenden) siegt in guten 37:55 Min. klar vor Lara Guben (MTG Mannheim) die in 38:55 Min ins Ziel einlief. Über Platz 3 in 40:37 Min. freute sich Katrin Wand (TLV Germania Überruhr).

TC Kray ist mit 27 Startern dabei
Der TC Kray 1892 e.V. war erneut mit einem großen Team am Start und lief vier Altersklassensiege ein. Besonders erfreulich ist, dass die Krayer fünf Baminis und zwei U12 Mädchen an den Start brachten. Die Kinder waren mit viel Eifer und Spaß bei der Sache.

10 Kilometer
Hier lief bei den Männern Rafael Rodriguez Baena mit Platz 9 in der Gesamtwertung weit nach vorne. In 38:39 Min. siegte er auch noch in der M45. Auch bei Imad Torkani , der in 44:56 Min. finishte , lief es gut. Nächster Krayer war an schon Uli Lenders in 50:17 Min. Bei Jerome Chialo waren seine 51:46 Min sogar persönliche Bestzeit. Markus Wischolek kommt wieder besser in Tritt und kann mit seinen 52:06 Min. zufrieden sein. Robert Steffes freut sich über seine 1:10:50 Std. und einen gelungenen Saisonabschluss.
Bei den Frauen war Kerstin Lenders mit sehr guten 49:11 Min. klar schnellste Krayerin. Das brachte ihr Platz 15 im Gesamteinlauf und den AK Sieg in der W45 ein. Auch bei Nicole Frieben läuft es wieder besser. Sie läuft mit guten 55:33 ins Ziel und verpasste als 4. der W45 das Podest nur knapp. Annette Ilgen zeigt mit 58:03 Min nach Verletzung weiter ansteigende Form. Birgit Kreft war für die Krayer dabei und bleibt mit 59:13 Min. sicher unter einer Stunde. Biggi Schmalz macht in ordentlichen 1:06:07 Std. das große Krayer Feld komplett. Große Freude gab es für Kerstin Lenders , Nicole Frieben und Annette Ilgen bei der Siegerehrung. In der Teamwertung kamen sie auf den 3. Platz und wurden dafür mit einem großen Pokal belohnt!

5 Kilometer
Hier war der TC Kray gleich 11 Läuferinnen an den Start. Hier waren die Frauen mit 7 klar in der Überzahl und sorgten auch für die 2 Altersklassensiege.Barbara Sult bewies wieder einmal ihre Extraklasse. In guten 25:20 Min. war sie in ihrer AK 65 nicht zu schlagen. Hinter ihr blieben Dorothea Jansen (4. W60) in 29:13 Min. und Annette Richters in 29:27 Min. unter einer halben Stunde. Für Annette war es nach langer Pause ihr erster Wettkampf. Ihr Debüt für den TC Kray gab Nicola Möller. Sie war mit Birgit Jahn unterwegs und beide finishen in der guten Zeit von 30:28 Min. Für den zweiten Altersklassensieg sorgte Marlies Küntzer in der W70 in 39:18 Min. Sie lief gemeinsam mit Wibke Harnischmacher ins Ziel ein.
Schnellster Krayer über 5 Kilometer war Ralf Schuster. Nach langsamem Start kam er noch auf ordentliche 24:51 Min. Nächster Krayer in 28:52 Min. war dann Peter Glogowiec, knapp vor Michael Schneider (29:10 Min.) ins Ziel kommend. Rolf Wieseler bleibt mit seinen 38:29 Min. in seinen Möglichkeiten und konnte sehr zufrieden sein.

Krayer Nachwuchs
Besonders erfreulich ist, dass der TC Kray gleich sechs mal vertreten ist. Auffällig dabei: es handelt sich ausschließlich um Mädchen. Das bestätigt allerdings auch, dass das Laufteam des TC Kray sehr frauenlastig ist. Bei den Bambinis heißen die neuen Läuferinnen Melek Nazli Bahsi, Yasmin Chihi, Lia Böttcher und Aileen Meyer. Bei den Mädchen U12 liefen für den TC Kray Sirin Zaouali und Melike Sultan Bahsi. Alle hatten viel Spaß und beendeten stolz ihre Läufe. Mit diesem Nachwuchs braucht sich der TC Kray keine Sorgen um seine Zukunft zu machen.

Ralf Schuster

 

Bilder: © Daniela Rodriguez Baena

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.