TG Kupferdreh/Wattenscheid gibt erstaunlich guten Oberligaeinstand

Hatten die Turner der Turngemeinschaft aus TV Kupferdreh und TV Kronenburg noch in der Landesliga geturnt, geht es dieses Jahr in der viertklassigen rheinischen Oberliga an die Geräte. Denn obwohl im letzten Jahr nicht qualifiziert war man aufgrund des Rückzugs gleich mehrerer Mannschaften nachgerückt.

Die nach diesem ,,Zwangsaufstieg“ erwartete Klatsche gleich im ersten Wettkampf gegen den TV Verlautenheide blieb jedoch aus. Und das obwohl auch noch Sechskämpfer Michael Alfermann an Pferd und Ringen Verletzungsbedingt aussetzen mußte. Gleich das Startgerät Boden konnten die Turner aus dem Ruhrgebiet für sich entscheiden. Hier zeigte trotz vorher schwacher Trainingsleistungen der 14-jährige Wattenscheider Jonas Kuprat mit 13,1 Punkten die stärkste Übung des Tages.

Am Pauschenpferd gab der Bonner Neuzugang Jasper Nalbach einen gelungenen Einstand. Trotzdem ging dieses Gerät wie alle weiteren an den TV Verlautenheide. Allerdings war der Abstand nie besonders groß, so dass es immer ein Duell auf Augenhöhe blieb bei dem die Turner aus Aachen mit 200,70:191,20 Punkten die Nase vorne hatten. Erfolgreichster Einzelturner der Turngemeinschaft wurde mit 61,55 Punkten Ben Hackbarth.

Trainer Michael Alfermann zeigte sich jedenfalls mit dem Wettkampf zufrieden: ,,Wir haben gleich zum Auftakt gezeigt, dass wir auch eine Klasse höher mithalten können. Ärgerlich ist höchstens, dass wir heute noch einige Punkte liegen gelassen haben. Mit ihnen hätten wir den Vergleich noch offener gestalten können.“ Ein Dank geht somit abschließend an die freundlichen Gastgeber aus dem Aachener Land und das zügige und faire Kampfgericht.

Michael Alfermann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *