Trimmy jetzt auch aktiv im Rollstuhl

DOSB setzt weiteres Zeichen für Inklusion im und durch Sport

Sein Strategiekonzept „Inklusion im und durch Sport“ hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) genau vor einem Jahr vorgelegt. Jetzt spielt der seit mehr als 40 Jahren als Symbolfigur des DOSB bekannte Trimmy auch Rollstuhltennis und macht so die aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Sport sichtbar; weitere Sportarten werden folgen. Spaß, Lebensfreude, Bewegung, Leistung, Wertevermittlung und Gesundheit werden so in Sportarten für Menschen mit und ohne Behinderungen symbolisch vermittelt.

Weitere Informationen vom DOSB zum Thema „Inklusion leben – gemeinsam und gleichberechtigt Sport treiben“ gibt es hier:

https://www.dosb.de/de/inklusion/ueber-inklusion/

Nina Altenhoff-Zabel

 

Bild: © DOSB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *