TVK 1877 schickt WM-Teilnehmer nach Rio

Bereits Ende Juni, im Verlauf der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 25.-28.06.2015 in Köln auf dem Fühlinger See, feierte die Ruderriege des Turnvereins 1877 e.V. Essen-Kupferdreh die vorzeitige WM-Qualifikation von Laura Kampmann (Nationalmannschaft der Skull-Ruderboote) sowie ihres Trainers Frank Decker. Das dritte „heiße Eisen“ im Feuer für die U19-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro war Franziska Ott. Sie musste jedoch ihre guten Vorleistungen erst noch bestätigen, um in die Riemen-Nationalmannschaft definitiv einbezogen zu werden. Diese konnte sie in einem fulminanten Rennen im Juniorinnen-Vierer-ohne-Steuerfrau mit der Bronze-Medaille und im abschließenden Juniorinnen-Achter unter Beweis stellen und wurde ebenfalls durch die U19-Bundestrainierin Brigitte Bielig für das Team der Nationalmannschaft Juniorinnen Riemen nominiert.

Ab Anfang Juli galt es sich zunächst in einem vierwöchigen Trainingslager, die sogenannte unmittelbare Wettkampfvorbereitung (UWV), im süd-östlich von Berlin gelegenen Grünau intensiv auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Laura wird dabei im Juniorinnen-Doppelvierer sitzen, der von Trainer Frank Decker betreut wird. Franzi besetzt einen Platz im Juniorinnen-Achter. Die Jugendwarte des TVK, Christian Jäckel (Jugendwart des Gesamtvereins) sowie Julia Kovac und Philipp Böning (Jugendwarte der Ruderriege), nahmen dies zum Anlass, sich vor Abfahrt ins Trainingslager von den Dreien zu verabschieden. Christian Jäckel: „Wir sind wirklich stolz auf die beiden, drücken Ihnen fest die Daumen und  wünschen eine erfolgreiche Reise. Auf dass sie unsere Vereinsfarben „Grün-Weiss“ in Brasilien gut vertreten!“

Dieser Tage geht es nun per Flugzeug nach Brasilien. Ein Jahr vor den olympischen Sommerspielen wird sich auf dem Lagoa Rodrigo de Freitas in Rio de Janeiro mit den U19-Weltmeisterschaften für die Spiele 2016 sozusagen „warm gerudert“. Der See ist einer von Rios schönsten Landstrichen, liegt direkt im Zentrum der Stadt unweit des berühmten Stadtteils Copacabana und ist bei Freizeitsportlern aller Art sehr beliebt. Zu den Wettkämpfen der Junioren-WM im Rudern werden dort etwa 600 junge Ruderinnen und Ruderer aus etwa 50 Nationen antreten, um vier Tage lang um Gold, Silber und Bronze zu kämpfen.

Abteilungsleiter der Ruderriege, Dr. Michael Evers wird mitfiebern und sieht dem 15. August entgegen: „Die Drei sind absolut in Form und mit dem nötigen Quäntchen Glück steht einem erfolgreichen WM-Auftritt rein gar nichts im Wege. Eine tolle Leistung ist es schon jetzt und eine einmalige Erfahrung wird es in jedem Falle – von daher freue ich mich schon heute darauf, die Drei zum Sommerfest der Ruderriege wieder am TVK zu begrüßen.“

Diana Ricken

Bild: © TVK 1877

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *