rechtlicher Leitfaden für die Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern

Die Führungs-Akademie des DOSB hat einen rechtlichen Leitfaden für Vereinsvorstände zur ihrer Arbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern herausgegeben.

Die aktuelle Flüchtlingsthematik wirkt sich auch auf den organisierten Sport aus. Zahlreiche Projekte zur Unterstützung von Flüchtlingen und Asylbewerbern wurden hier bereits auf den Weg gebracht. Bei allem Engagement, ist es für Vereine und Verbände unabdingbar, neben organisatorischen Aspekten auch rechtliche Grundlagen zu beachten. Dazu gehören neben dem Vereins- und Steuerrecht insbesondere auch haftungsrechtliche Fragen und Aspekte des Sozialversicherungsrechts: Wem gegenüber sind die Vereine bzw. deren Repräsentanten verantwortlich – den Flüchtlingen gegenüber unmittelbar oder aber mittelbar gegenüber bestimmten, für die Integration von Flüchtlingen eingesetzten Einrichtungen und Institutionen? Wo liegen die Grenzen aktiver Flüchtlingsarbeit von Vereinen?

Um Sportorganisationen in ihrer Arbeit zu unterstützen, bietet die Führungs-Akademie einen rechtlichen Leitfaden für Vereinsvorstände an. Die Publikation „Vereinsarbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern“ beantwortet die für die Praxis wichtigsten vereins- und steuerrechtlichen Fragen und zeigt auf, wie man ein konkretes Vorhaben angeht und was der Vorstand aus rechtlicher Sicht beachten sollte.

Weitere Informationen und das Bestellformular finden Sie auf der Internetseite der Führungsakademie.

 Quelle: Führungs-Akademie/DOSB

Bild: © Bilddatenbank LSB NRW e.V. I Bowinkelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *