Welterbelauf ZOLLVEREIN® begeistert Sportler und Besucher

Am Samstag, 08. September 2018, beteiligten sich rund 1.600 Läufer beim Welterbelauf über das UNESCO-Welterbe Zollverein im Essener Norden
Veranstaltet wurde die Laufveranstaltung zum fünften Mal vom Leichtathletik-Team Stoppenberg e.V. (LT Stoppenberg)
Neben den 1.600 Sportlern kamen noch einmal rund 3.500 Besucher zu der Veranstaltung auf das UNESCO-Welterbe im Essener Norden. Denn einmal mehr lockte die spektakuläre Kulisse rund um die frühere Koksbatterie mit ihren Kaminen und dem Fördergerüst von Schacht XII der ehemaligen Zeche Zollverein seine Gäste. Neben der spannenden Laufstrecke erwartete Teilnehmer und Besucher aber auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Informations- und Imbissständen sowie Spielangeboten für Kinder. Für Läufer aller Alters- und Leistungsklassen bot der Veranstalter insgesamt sechs Laufwettbewerbe vom 10-Kilometer Hauptlauf bis zum Bambinilauf über 400 Meter an.

Die Startschüsse zu den Laufwettbewerben gaben u.a. Peter Schrimpf, Vorsitzender des Vorstandes der RAG Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, Rudolf Jelinek, erster Bürgermeister der Stadt Essen und Ulrich Wessel, Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien. Die Veranstaltung wird seit 2014 von der RAG Montan Immobilien und der Stiftung Zollverein als Premiumpartner unterstützt. In diesem Jahr gingen erstmals auch die Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien Markus Masuth und Ulrich Wessel an den Start. Die Laufstrecken führten größtenteils entlang der Ringpromenade über die Kokerei zur Halde Zollverein, vorbei am Doppelbock Schacht XII, am SANAA-Gebäude über die ehemalige Schachtanlage 1/2/8 zurück zur Kokerei.

Der 10-Kilometer Hauptlauf startete pünktlich um 17 Uhr. Torsten Graw vom LAZ Puma Rhein-Sieg überquerte als erster in der Zeit von 31:29 Minuten die Ziellinie. Diese Zeit bedeutete neuen Streckenrekord. Zweiter im Wettbewerb der männlichen Teilnehmer wurde Michele Maurice Ihe vom LAC THG Kettwig in der Zeit von 34:14 Minuten vor dem Drittplatzierten Lars Meier in der Zeit von 34:28 Minuten.

Bei den Frauen holte sich – und das ebenfalls mit neuem Streckenrekord – Anna Hiegemann vom LT Stoppenberg e.V. den Sieg mit der Zeit von 38:12 Minuten vor Felicitas Vielhaber vom TUSEM Essen in 39:59 Minuten. Dritte wurde Nadine Roeder in der Zeit von 42:55 Minuten.

„Unser kleines Jubiläum haben wir mit großem Erfolg abgeschlossen. Wir sind wieder außerordentlich zufrieden mit der Zahl der Teilnehmer und der Besucher. Der Welterbelauf ZOLLVEREIN® hat sich inzwischen als attraktive Laufveranstaltung nach den Sommerferien etabliert. Besonders gefreut haben wir uns in diesem Jahr auch über die Teilnahme von über 30 Sportlerinnen und Sportlern von Special Olympics, einem der größten Behindertensportverbände in NRW, die genauso erstmals an den Start gegangen sind wie die Gruppe „Kirche? Läuft!“, die als ökumenische Aktion den „Segen to go“ angeboten hat. Ich denke, es ist für alle rundum gut gelaufen“, betonte Berthold Hiegemann, Organisator des Welterbelaufs und Vorsitzender des LT Stoppenberg.

Auch Schirmherr Rudolf Jelinek, Essens erster Bürgermeister und Mitbegründer des Welterblaufs auf Zollverein, zeigte sich erneut begeistert: „Als wir vor fünf Jahren die Premiere des Welterbelauf feierten, haben wir nicht geahnt, dass die Veranstaltung so gut angenommen wird und so erfolgreich läuft. Insofern freue ich mich schon auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.“

In 2019 wird der Welterbelauf ZOLLVEREIN® am 7. September stattfinden.

Berthold Hiegemann

 

Bilder: © LT Stoppenberg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.